Elbauen

Elbauen

Auch im Norden setzt sich der anregende Mix aus faszinierender Natur und Kultur fort. Im Biosphärenreservat „Flusslandschaft Elbe“ durchqueren Altwasserarme die Feuchtwiesen, wechseln Dünen und Deiche. Amphibien, zahlreiche Vogelarten und sogar Biber sind hier zu Hause.

Malerische Ortschaften wie Hitzacker, Boizenburg oder Lauenburg ergänzen das Bild des Betrachters mit ihren Häfen, Speichern und Schifferhäusern. Wer mehr über die Schifffahrt wissen will, ist hier richtig. Vielerorts informieren Museen über die Natur und die Nutzung der Flusslandschaft.

Kurz vor Ende des Radweges wird es noch einmal weltstädtisch, wie es sich für einen ins Meer mündenden Strom gehört. Da thront die alte Hansestadt Hamburg mit Hafen, Landungsbrücken und belebten Flaniermeilen. Ozeanriesen brummen tiefe Töne übers Wasser und scheinen sich von ihren Weltreisen zu erzählen. Westlich der Stadt beherbergt das »Alte Land« Deutschlands größtes zusammenhängendes Obstanbaugebiet. Einen Abstecher lohnen die Altstädte von Stade und Glückstadt.

Inzwischen wird die Elbe immer breiter – so breit, dass man kaum noch das andere Flussufer sieht. Die Radwanderer sind an der Elbmündung angekommen und werden vom Nordseeheilbad Cuxhaven mit dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer maritim empfangen.