Mittelelbe

Kurz hinter der sachsen-anhaltischen Grenze beginnt das »Biosphärenreservat „Flusslandschaft Elbe“. Es erstreckt sich 400 km entlang der Elbe bis nach Lauenburg in Niedersachen. Hier gibt es die größten zusammenhängenden Auewald-Komplexe Mitteleuropas mit einer einzigartigen Flora und Fauna.

In Magdeburg grüßt das beeindruckende Ensemble aus Dom, Kloster „Unser Lieben Frauen“ und Johanniskirche die Ankommenden schon von weitem. Es kündet von der großen Geschichte der Landeshauptstadt. Magdeburg zeigt sich aber auch modern mit dem Hunderwasser-Architekturprojekt Grüne Zitadelle von Magdeburg.

Historisch bedeutsam geht es in der Altmark weiter mit hunderten romanischen und gotischen Kirchen. Die einstigen Hansestädte Tangermünde, Stendal, Havelberg und Werben präsentieren stolz imposante Dombauten und mächtige Stadttore.

Doch auch die Natur kommt nicht zu kurz. Die Elbtalauen in der Altmark und der Prignitz bieten herrliche Naturerlebnisse. Im Sommer macht besonders Gevatter Storch in seinen roten Strümpfen von sich reden. Zu bestaunen ist er in großer Zahl vor allem im storchenreichsten Dorf Europas, in Rühstädt.