Ihre Radreiseerlebnisse auf der D-Route 12

Elbe-Oder-Spree

Auf meiner gut 500 km langen Radtour Elbe-Oder-Spree konnte ich vieles entdecken und bewundern, ich konnte vor allen Dingen relaxen. Besonders hervorheben möchte ich hier die Fahrt entlang der Elbe, die Fahrt durch die Uckermark und nicht zu vergessen die Fahrt entlang der Oder. Was die Natur mir hier zum ansehen, aber auch zum anhören geboten hat, werde ich noch lange in Erinnerung behalten.

Aber auch die anderen Regionen, durch die mich diese Radtour geführt hat, hatten und haben ihren Reiz und ich werde sicherlich auch diese Gebiete -wenn auch auf keiner so langen Radtour- wieder mit dem Fahrrad besuchen.

Die einzige Panne, die ich während dieser langen Radtour hatte, war eine gebrochene Speiche, ich habe Radtouren auch schon anders, schlimmer erlebt.
Das es möglich ist, über 500 km auf gut ausgebauten Radwegen die Natur zu erkunden ist bemerkenswert und an dieser Stelle möchte ich mich dafür -sicherlich nicht nur in meinem Namen- bedanken.

Alles in allem ein Erlebnis – eine Reise durch die Natur.


5. Etappe: Schwedt (Oder) - Golzow

Der 5. Teil der Radtour Elbe-Oder-Spree beginnt in Schwedt(Oder). Damit nicht nochmal der Weg entlang der Oder gefahren wird (obwohl, schön war es ja) benutzt die Radtour ab hier eigene Wege.

Die D-Route 12 / Oder-Neiße-Radweg wird in Alt-Galow erreicht und in Kienitz wieder verlassen. Ab hier bis nach Golzow im Oderbruch geht es weiter auf dem Oberbruchbahnradweg.

Das Stück von Schwedt (Oder) bis zum erreichen des Oder-Neiße-Radweges führt über Asphalt und Feldwege, ab Alt-Galow geht es ausschließlich über Asphalt.

In Schwedt(Oder) führt die Radtour in Richtung Fußgängerzone derselben Stadt, ein kleines Stück Altstadt sehr liebevoll restauriert. Sonst scheint mir Schwedt(Oder) eine Wohnstadt für Arbeiter der naheliegenden Raffinerie zu sein, die Wohnblocks sind aber von außen wirklich schön modernisiert.

Vorbei an kleineren Orten, zwischen Feldern, einem "Apfelbaumweg" (die schmecken lecker) wird in Alt-Galow die Oder erreicht. Hier entlang des Oder-Neiße-Radweges empfängt einen die Ruhe und Schönheit der Natur entlang der Oder.

Man kann - dank des sehr guten Radweges auch während der Fahrt- Fischreiher, Störche, Wildgänse und andere Wasservögel beobachten. An den Rastplätzen dieser Vögel hört man wildes Geschnatter und Gekreische.Man trifft auf Angler, die erstaunlich große Fische an Land ziehen. Über den Radweg schlängeln sich lebensmüde Ringelnattern (oder war es eine Blindschleiche?), es grünt und blüht am Oderdeich. Und obwohl man auf dem Fahrrad sitzt und strampelt, sich ja eigentlich verausgabt, ist man trotzdem ganz entspannt und ruhig.

Nun, noch einen letzten Blick auf die Oder, im Gras sitzend, das Naturerlebnis tief in sich aufnehmend, geht es weiter entlang des Oderbruchbahnradweges, vorbei an teilweise vergessenen kleinen Orten, so wie auch Golzow im Oderbruch davon einer ist. So scheint es jedenfalls.

Ab Schwedt(Oder) fährt man über Meyenburg, Zützen, Criewen, Alt-Galow, Stolpe, Hohensaaten, Hohenwutzen, Neuglietzen, Groß Neuendorf, Kienitz, Sydowswiese, Sophienthal, Zechin, Friedrichsaue nach Golzow im Oderbruch.

zur Etappe 1 auf der D-Route 10...

zum gesamten Radreisebericht...

von Jörg Schade, ohne Jahr

Was haben Sie erlebt?

Schreiben Sie uns Ihre Radreiseerlebnisse!

» Jetzt Reisebericht schreiben

Service-Informationen

Der Routenverlauf der
D-Route 12 zum Download

GPS-Track