Ebersnackenturm

Blick vom Ebersnackenturm, Holzminden

Der Ursprung des Aussichtsturmes auf dem Ebersnacken liegt im Jahre 1890. Damals wurde auf der mit 460 m höchsten Erhebung des Voglers ein Vermessungsturm errichtet. Mit Zuschüssen und einer freien Holzlieferung durch den Kreis Holzminden wurde das Holzgerüst zu einem 13 m hohen Turm ausgebaut.

War der Blick bis dahin durch Bäume versperrt, so ergab sich für die Wanderer im Vogler nun ein lohnendes Ziel, denn die Aussicht vom Ebersnacken ist eindrucksvoll: Nach Westen bis zum Hermannsdenkmal bei Detmold und nach Osten bis zum Brocken reicht der Blick an klaren Tagen. Der Turmneubau im Jahre 1922 wurde nach Prof. Dr. Dieckhoff benannt. Nachdem dieser Turm 1946 einstürzte, entstand erst 1960 ein neuer Turm, der 1990 komplett erneuert und zuletzt im Jahre 2000 restauriert wurde. Dieser 26 m hohe Turm verspricht einen traumhaften Ausblick über das Weserbergland.

mehr zum Ebersnackenturm...