Wallfahrtsort Telgte

Blick auf den historischen Marktplatz

Unterschiedliche Baustile prägen die Altstadt von Telgte. Besonders sehenswert sind die Jugendstilgebäude in der Kapellenstraße, die spätgotische Kirche St. Clemens, zahlreiche „Gängsken und Pättkes“, die vielen Kunstobjekte aus Bronze und Sandstein sowie der Marktplatz mit seiner gemütlichen Atmosphäre.

Wallfahrtskapelle und Krippenmuseum

Der nach wie vor größte Anziehungspunkt Telgtes ist die Wallfahrstkapelle mit der 600 Jahre alten Pieta in der nördlichen Altstadt. Rund 150.000 Pilger finden jährlich ihren Weg nach Telgte. Ununmittelbarer Nachbarschaft zur Kapelle befinden sich das Krippenmuseum und das Museum Heimathaus Münsterland. Überregional bekannt ist vor allem die alljährlich wechselnde Krippenausstellung zur Winterzeit.

Altstadt Telgte

Kleine Gässchen, Plätze und Nischen in der historischen Altstadt Telgtes spiegeln sich zudem die mittelalterlichen Strukturen wieder und vermitteln eine besonders gemütliche Atmosphäre. Westfälische und alteingesessene Gastronomie sowie liebevoll geführte kleine Fachgeschäfte verweisen auf die hohe Verbundenheit der Bürger mit Ihrer Stadt. Telgte ist darüber hinaus für sein breitgefächertes kulturelles Programm bekannt. Der Mariä-Geburtsmarkt oder die Kutschenwallfahrt sind nur einige weitere Highlights, die die Kleinstadt Telgte in vielerlei Hinsicht zu einem beliebten Ausflugsziel im Münsterland machen.

zurück zur Übersicht